Telenet building

Telenet blickt mit dem Scality RING auf sechs Jahre ohne Ausfallzeiten zurück

Telenet hat seine anfängliche Kapazität über mehrere Hardwaregenerationen hinweg um das 25fache vergrößert und ist dank Scality völlig hardwareunabhängig

english / german / french / dutch

San Francisco, CA – 22. Juni 2016 – Scality, der Speicheranbieter für das Digital Business, meldet einen weiteren Meilenstein mit seinem langjährigen Kunden Telenet. Der führende belgische Anbieter von Medien- und Telekommunikationsdienstleistungen war das erste Unternehmen, das die Software Defined Storage-Plattform Scality RING eingesetzt hat. Seit Juni 2016 ist die Lösung in der Version 6.0 erhältlich. Nach über fünf Jahren, die von schnellem Geschäftswachstum geprägt waren und in denen Telenet seine anfängliche Kapazität um das 25fache vergrößert hat, berichtet das Unternehmen nun, dass es seit der Einführung keine Ausfallzeiten hatte und eine 100%ige Zuverlässigkeit verzeichnen konnte.

So wie die meisten großen Telekommunikationsanbieter auf der Welt musste Telenet seine überwiegend auf Hardware basierende Infrastruktur in eine digitale Umgebung umwandeln. Innerhalb von fünf Jahren hat das Unternehmen sein Portfolio mit Internet- und Breitbanddienstleistungen, interaktivem digitalen Fernsehen und Sprachdiensten für das Fest- und Mobilnetz sowie einen E-Mail-Service erweitert. Nach einigen Jahren im E-Mail-Bereich musste das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit steigern, indem es größere Mailboxen mit einer Kapazität von bis zu 5 GB anbot. Das war einer der wichtigsten Auslöser für die Suche nach einer neuen Speicherlösung. Der Scality RING ermöglichte es dem Unternehmen, neue Hardware einzuführen, die sein schnelles Wachstum unterstützen würde, während es sich gleichzeitig auf den Schutz und die Verfügbarkeit seiner Daten verlassen konnte. Die Kunden von Scality können zum Zeitpunkt der Einführung und jederzeit später die optimale Hardware für Ihr Unternehmen auswählen, ohne vertraglich daran gebunden zu sein, ohne nötige Zertifikate und ohne Kosten und Risiken bei der Datenmigration.

„Der RING bietet uns enorme Skalierungsmöglichkeiten und reduziert die mit dem Speicherwachstum einhergehenden Risiken“, so Bart Provoost, Network Applications und Services bei Telenet. „Mit dem Wandel unseres Geschäftsmodells und der wachsenden Benutzerzahl hat unser Speicherbedarf exponentiell zugenommen. Dennoch haben wir für die Skalierung keinerlei Wartungsfenster oder Ausfallzeiten benötigt. Unsere Daten werden durch die RING Software geschützt und sind völlig unabhängig von unserer Hardware. Das macht es ganz einfach, Server hinzuzufügen oder zu entfernen. Wir sind keinerlei Risiko ausgesetzt, dass unser Service unterbrochen oder beeinträchtigt werden könnte, und die Zufriedenheit unserer Kunden war zu keiner Zeit in Gefahr.“

Der Scality RING kann Speicher nahtlos skalieren und sich so an das Geschäftswachstum anpassen. Seit der ersten Einführung des RINGs im Jahr 2010 hat sich die Speicherkapazität von Telenet von 144 Terabyte auf über 2,7 Petabyte vergrößert. Während dieses Zeitraums sind fünf Servergenerationen zum Einsatz gekommen, wobei zwischenzeitlich sogar drei Generationen gleichzeitig im RING System liefen.

Der RING ist vollständig agnostisch, was bedeutet, dass er auf jeder x86 Standardhardware läuft. Scality verfügt derzeit über Partnerschaften oder Referenzarchitekturen mit allen wichtigen Hardwareherstellern, so zum Beispiel mit Cisco, Dell Hewlett Packard Enterprise (HPE), Seagate und SuperMicro. Die Kunden haben die Möglichkeit, verschiedene Serveranbieter und Hardwaregenerationen zu mischen und zu kombinieren.

„Es ist sehr passend und macht die Zuverlässigkeit des Scality RINGs deutlich, dass unser allererster Kunde seit der Einführung keinerlei Ausfallzeiten hatte. Durch die verteilte Shared-Nothing-Architektur, die geografische Datensicherung und die Selbstheilungsfunktion des RINGs erreichen wir eine 100-prozentige Zuverlässigkeit bei minimalen Interventionen. Die Vorteile sind für Netzbetreiber geeignete Service Level und mehr Zufriedenheit der Endverbraucher“, erzählt Erwan Menard, President und COO bei Scality. „Zudem können unsere Kunden durch die freie Auswahl ihrer Hardware ihre Anschaffungs- und Betriebskosten erheblich reduzieren, mehr Flexibilität erreichen und Cloudfunktionen nutzen. Mit der neuen RING Version 6. haben sie nun auch die Möglichkeit, S3-basierte Produktionsanwendungen für Unternehmen zu nutzen.“

Ähnliche Pressemitteilungen, Multimedia und Links:

Über Scality

Scality ist weltweit führend in der Objektspeicherung und überbrückt mit seinen Lösungen die Kluft zwischen Anwendungsanbietern, Anbietern von Industriestandardhardware und den Anforderungen an die Skalierbarkeit, Langlebigkeit, Kosten und Leistungen seiner Kunden an ihren Speicher. Mit dem softwaredefinierten Scality RING können Sie auf Milliarden an Objekten, ja selbst Objekte in Petabytegröße, zugreifen und diese speichern. Sie benötigen lediglich x86 Standardhardware, um selbst die anspruchsvollsten Anforderungen von digitalen Geschäften und Anwendungen zu erfüllen. Wir bieten ausgezeichnete Speicherlösungen für ein dienstleistungsorientiertes Publikum und private Clouds. Auf der gesamten Welt werden Scality Lösungen mit über 800 Milliarden Objekten in der Produktion von mehr als 500 Millionen Endverbrauchern genutzt. Unsere Kunden können mit einer TCO-Reduzierung von 90 % im Vergleich zu ihrem alten Speicher rechnen. Scality hat seinen Hauptsitz in San Francisco und Niederlassungen auf der ganzen Welt. Probieren Sie noch heute den Scality RING aus: https://www.scality.com/free

Folgen Sie uns auf Twitter @scality und erfahren Sie mehr auf www.scality.com.

####

Pressekontakt

Lumina Communications PR for Scality
(408) 680-0564
scality@luminapr.com